In der Auseinandersetzung zwischen Schwerkraft und Fliehkraft, findet das langsame "Sich-Aufrichten" von uns Menschen statt. Jeder von uns hat dies in der Entwicklung vom Baby zum Kleinkind durchlebt und erfahren. Ein ununterbrochener Lerneffekt ist die Folge. Und die Basis ist das jeweilige Gleichgewicht. Gleichgewicht und Wahrnehmung gehören zusammen, und so gehören auch Gleichgewicht und Lernen zusammen. Trainiert man also das Gleichgewicht, so hat man auch die besten Voraussetzungen für erfolgreiches Lernen. Lernen hat ganz viel mit "tun" und Erfahrung zu tun! Kennen ist nicht gleich Können - Oft kommt uns dies im eigenen Leben unter, wenn wir Kinder ermahnen doch nicht auf den Felsen zu steigen, er wäre steil und rutschig oder kein Stück Schokolade mehr zu essen, da man davon Bauchweh bekommt. Wer einmal die Erfahrung von Bauchweh gemacht hat, ist sich den Folgen bewusst und die Vernunft kann über die Neugierde siegen.

 

Unser ganzes Leben besteht aus einem ständigen Lernprozess.  Ganz oft rückt dies in den Hintergrund und allein der Gedanke ans Lernen verbindet bei vielen Jugendlichen das Gehirn mit Schule, Noten und Leistungsdruck. Dieser Stress löst eine Blockade aus und erfolgreiches Lernen ist nicht mehr möglich! Lernberatung ist daher für uns Evolutionspädagogen keine Nachhilfe, wir üben keinen bereits in der Schule erlernten Stoff! Wir ermöglichen dem Klienten mit verschiedenen Bewegungsübungen ein gutes Gleichgewicht herzustellen, die Augen-Hand-Koordination sowie Blickwinkel, gleiches Arbeiten beider Gehirnhälften und eine verankerte Raumwahrnehmung sind nur einige Punkte dazu.

 

Lernen ist ein langsames sich aufrichten